Veranstaltungen

Eberner Rathaussturm – der Start in die fünfte Jahreszeit

Beim Faschingsauftakt reißen die Eberner Närrinnen und Narren die Macht an sich. Auf dem Programm stehen neben Bütt, Gardetanz und Übergabe von Rathausschlüssel, Amtskette und Stadtkasse auch die Bekanntgabe des Faschingsmottos der anbrechenden Saison sowie ein Quiz für die Gäste.

Alljährlich ergreifen überall am 11.11. um 11.11 Uhr die Närrinnen und Narren die Macht – so auch in Ebern (in manchen Jahren etwas verspätet am darauffolgenden Wochenende, um länger feiern zu können). Wenn im Saal des alten Rathauses in Ebern der Narrhalla-Marsch erklingt, der Elferrat zusammen mit den Faschingsmaskottchen „Schörschla“ und „Schellenmann“ sowie der Showtanzgarde mit einem dreifachdonnernden „Ebern Helau“ einmarschiert, hat der amtierende Bürgermeister Bauchschmerzen und nur noch einen Gedanken: „Rathausschlüssel, Amtskette und Stadtkasse sind nicht mehr lange in meinem Besitz.“

 

Neben Gardetanz und Büttenreden zählt die Bekanntgabe des Mottos der jeweiligen Faschingssaison zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Es ist mucksmäuschenstill im Saal und die Gäste sind gespannt, wenn das Motto-Plakat enthüllt wird und der Elferrat das Faschingsmotto, das man mühsam stundenlange erarbeitet hat, bekannt gibt. Dann ist es auch an der Zeit, vom Bürgermeister Rathausschlüssel, Amtskette und Stadtkasse einzufordern. Bis zum Aschermittwoch haben in Ebern die Närrinnen und Narren von nun an das Sagen. Die Besucher erwartet beim Rathaussturm außerdem ein Quiz, bei dem es zahlreiche tolle Preise zu gewinnen gibt.

 

Auch kulinarisch ist beim Faschingsauftakt einiges geboten. Hier werden im Ausschank und Verkauf von Speisen Mitgliedsvereine des Kulturrings einbezogen. Es ist ein wichtiger Aspekt bei allen Veranstaltungen des Kulturrings, die Mitgliedsvereine zu integrieren. Schließlich wird der Faschingsauftakt bei Musik, Tanz und netten Gesprächen noch bis in die Nacht gefeiert.

Nächster Termin

Am 12. November 2021 ab 19.19 Uhr im Alten Rathaus Ebern (unter Vorbehalt)

Bütt, Tanz, Narretei und Sketche – Die Bunten Abende

Bei den Bunten Abenden des Kulturrings in der Frauengrundhalle Ebern ist alljährlich viel geboten. Das bunt gemischte Programm aus halsbrecherischen Tanzbeiträgen, schmissigen Sketchen und lustigen Büttenreden lockt Jahr für Jahr hunderte Besucher an.

Neben dem Eberner Faschingszug zählen die in der Regel eine Woche vorher stattfindenden Bunten Abende des Kulturrings zu den Höhepunkten in der fünften Jahreszeit in Ebern. Bei den Terminen zum Kartenvorverkauf stehen die faschingsbegeisterten Bürger meist schon eine Stunde vor Beginn Schlange, um die besten Plätze in den vorderen Reihen zu ergattern. Der Andrang beim Vorverkauf und zwei zum Großteil ausverkaufte Veranstaltungsabende bestätigen die Beliebtheit der bunten Faschingssitzungen, die in der Frauengrundhalle stattfinden.

Eine Woche lang sind der Elferrat und Akteure damit beschäftigt, den Saal durch penible Vorarbeit und Liebe zum Detail in eine bunte, dem jeweiligen Faschingsmotto entsprechende Kulisse umzubauen und mit gezielter Beleuchtung in Szene zu setzen. Auch einige Mitgliedsvereine, die die Bewirtung während der Veranstaltungen übernehmen, sind maßgeblich am Aufbau und Gelingen der beiden Abende beteiligt. Es ist dem Kulturring wichtig, die Mitgliedsvereine jederzeit einzubeziehen.

Über 100 Akteure fiebern jedes Jahr ihrem Auftritt bei den Bunten Abenden vor rund 300 Gästen pro Abend entgegen. Die Besucher erwartet Jahr für Jahr ein hochkarätiges, bunt gemischtes rund viereinhalbstündiges Programm aus traditionellen Gardetänzen sowie anderen halsbrecherischen Tanzbeiträgen von Showtanzgruppen und Männerballett, witzigen Sketchen und humorvollen Büttenreden.

Wenn das Lied „Wir singen Ebern Helau“ ertönt und der Elferrat mit den Faschingsmaskottchen Schellenmann und Schörschla sowie zahlreichen Prinzenpaaren und Garden einmarschiert, wird es still im Saal und die Gäste richten ihren Blick, gespannt auf das bevorstehende Programm, Richtung Bühne. Die Akteure lassen es sich nicht nehmen, das Stadtgeschehen genauer unter die Lupe zu nehmen und die einen oder anderen Vorkommnisse in lustige Geschichten zu verpacken. Die Lachmuskeln der Zuschauer werden hier allemal beansprucht und ausgiebige Lachattacken sind garantiert. Nicht selten ernten die Akteure für ihre schauspielerische Leistung stehende Ovationen.

Nächster Termin

Am 18. und 19. Februar 2022 um 19 Uhr in der Frauengrundhalle Ebern (unter Vorbehalt)

In Ebern sind die Narren los – Der alljährliche Faschingszug

Am Faschingssonntag herrscht in der gesamten Eberner Altstadt Ausnahmezustand. Der lange, abwechslungsreiche Gaudiwurm schlängelt sich dann durch die Straßen und erfreut sowohl Jung als auch Alt. 

Kunterbunt ist es alljährlich am Faschingssonntag in der Eberner Altstadt. Hunderte toll kostümierte Bürger stellen sich mittags an den Straßenrand, um den langen Faschingszug mit meist über 50 teilnehmenden Gruppierungen aus Ebern und den benachbarten Gemeinden zu begutachten. Angeführt wird der Gaudiwurm seit eh und je von den Eberner Faschingsmaskottchen Schörschla und Schellenmann sowie dem Vorsitzenden des Kulturrings.

Prinzengarden mit ihren Prinzenpaaren, Kinderprinzenpaaren und Funkenmariechen sowie Showtanzgruppen und Männerballett sorgen für einen Augenschmaus und bringen die eine oder andere halsbrecherische Tanzeinlage auf den Asphalt. Bekannt ist der Eberner Faschingszug für die kreativen und aufwendig geschmückten Motivwagen, die einige Gruppen gestalten. Mit von der Partie sind außerdem schmissige Kapellen, die für die handgemachte musikalische Umrahmung des Faschingszugs sorgen. Daneben gibt es dutzende kunterbunte Fußgruppen mit kreativen Kostümen. All diese Akteure sorgen Jahr für Jahr für einen tollen, langen, abwechslungsreichen und bunten Faschingszug, der sowohl Jung als auch Alt in die Eberner Altstadt lockt.

Gerade den Kindern zaubern die zahlreich ausgeworfenen Bonbons und Süßigkeiten ein Lächeln ins Gesicht. Über 200 Kilogramm Bonbons und zusätzlich über 10.000 weitere süße Wurfartikel beschafft der Kulturring Jahr für Jahr, um für genügend und qualitativ hochwertiges Wurfmaterial zu sorgen.

Beliebt ist der Faschingszug außerdem durch die große Losaktion, bei der es viele tolle Preise und Gutscheine aus den Eberner Geschäften zu gewinnen gibt. Die Lose sind direkt bei den Kassierern an den Zugängen zum Faschingszug erhältlich. Am Nachmittag nehmen einige Elferräte die Ziehung der rund 100 Gewinnerlose vor. Gespannt schauen die Teilnehmer der Tombola am folgenden Tag in der Tageszeitung nach, ob ihre Losnummer(n) gezogen wurden.

Der Gaudiwurm startet traditionell am Valeo-Parkplatz und schlängelt sich über die Bahnhof- und Kapellenstraße, durch die Ritter-von-Schmitt-Straße, die Hirtengasse hinauf durch den Grauturm hindurch und endet schließlich am Marktplatz, wo die teilnehmenden Gruppierungen vom Elferrat begrüßt und vorgestellt werden. Hier werden auch die Gruppen mit sehr kreativen und ausgefallenen Ideen prämiert. Auf dem Marktplatz herrscht dann bis in den Abend hinein närrisches Treiben bei Musik, Tanz, Getränken und Imbiss sowie mit ausgelassener Feierlaune.

 

Nächster Termin

Am 27. Februar 2022 um 14 Uhr in der Altstadt Ebern (unter Vorbehalt)

Das Ferienprogramm der Eberner Vereine

Bastelnachmittag,  Feuerwehrparcours oder Singstund. Die ganzen Sommerferien über bietet der Kulturring als Organisator im Rahmen des Ferienprogramms der Eberner Vereine eine Vielzahl von spannenden Veranstaltungen an. Spiel, Spaß und Spannung für die daheimgebliebenen Kids sind garantiert.

Der Kulturring veranstaltet jedes Jahr mit Unterstützung der Eberner Stadtbücherei und unter Mitarbeit der zahlreichen Mitgliedsvereine das große Ferienprogramm. Die Vereine und Institutionen überlegen sich spannende Veranstaltungen für die daheimgebliebenen Kinder und Jugendlichen und melden diese dem Kulturring. Das Ferienprogramm-Team des Kulturrings erstellt dann das vielseitige Programmheft, über das sich die Kinder anmelden können. Es liegt jährlich ab Anfang Juli in der Eberner Stadtbücherei aus, wo auch die Anmeldungen entgegengenommen werden. So stehen am Erscheinungstag der Programmhefte die Kinder mit ihren Eltern oft Schlange, um rasch zu schauen, welche spannenden Veranstaltungen diesmal angeboten werden und um sich gleich einen sicheren Platz zu sichern.

Um die 25 Veranstaltungen über die gesamten Sommerferien verteilt kommen meist zusammen. Sie reichen unter anderem von der Schmetterlingswanderung, dem Handball-Schnuppertraining, der Vogelkastenkontrolle, dem Feuerwehrparcours, einem Foto-Kurs, der Spurensuche im Heimatmuseum, einem musikalischen Spaziergang oder einer Biberwanderung bis hin zum Basteln und Werkeln mit dem Bauhof, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Mitgliedsvereine des Kulturrings lassen sich jedes Jahr tolle Veranstaltungen einfallen, die Spiel, Spaß und Spannung für die Kinder und Jugendlichen garantieren. Hier ist für jeden etwas dabei.

Für die Vereine, die die Veranstaltungen anbieten, hat das Ganze noch einen positiven Nebeneffekt: Die Kinder werden früh an die breite Vereinslandschaft, die es in Ebern gibt, herangeführt. Ziel des Kulturrings ist es, mit der Unterstützung der Vereine, Geschäfte und Institutionen ein attraktives und vielseitiges Angebot zu erstellen, um den Kindern im Stadtgebiet und den Ortsteilen die Vielzahl der Vereine näherzubringen. Sie lernen die einzelnen Vereine und deren Arbeit und Aufgaben spielerisch kennen. So erhofft man sich, die Kinder früh für die Vereine zu begeistern, um eventuell den Grundstein für eine spätere Vereinsmitgliedschaft zu legen. Denn nur durch genügend Nachwuchs kann die breite Vereinslandschaft fortbestehen.

Nächster Termin

In den Sommerferien 2021

Ferienprogramm

Sie wollen wissen, was Sie erwartet? Schauen Sie sich den Flyer für das nächste Ferienprogramm an

Glühwein, Musik und vieles mehr auf dem Marktplatz – der Glühweinstand

In der Vorweihnachtszeit gibt es an den Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen auf dem Eberner Marktplatz den Glühweinstand. Dieser wird vom Kulturring in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Vorsitzenden Eberhard Wohl ausgerichtet.

Der Duft nach heißem Glühwein, Mandarinen und Kinderpunsch liegt an den Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen in der Adventszeit bis zum Heiligen Abend ab 17 Uhr auf dem Eberner Marktplatz in der Luft. Rund um den Neptunsbrunnen hat dann der Eberner Glühweinstand, den der Kulturring mit dem ehemaligen Vorsitzenden Eberhard Wohl seit 2018 organisiert, geöffnet. Geschmückte Buden und Stehtische, auf denen Knabbereien warten, laden hier zum Verweilen und zu netten Gesprächen mit Bekannten ein. Für den Hunger zwischendurch gibt es heiße Wienerle oder Pfefferbeißer mit Brötchen. Ausgeschenkt werden roter und weißer Glühwein sowie Kinderpunsch. Der Glühweinstand hat sich über die Jahre zu einem beliebten Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit entwickelt.

Um die Bewirtung kümmern sich unterschiedliche Einrichtungen und Institutionen aus Ebern. Der Gewinn wird am Ende an die beteiligten Institutionen ausgeschüttet und somit direkt für deren Arbeit vor Ort eingesetzt.

Der Glühweinstand wird außerdem durch verschiedene Specials ergänzt. Häufig gibt es musikalische Umrahmung durch verschiedene Kapellen und Gruppierungen aus der Umgebung. Die Kindergärten werden einbezogen, indem die Kindergartenkinder Weihnachtslieder singen. Auch Alphornbläser waren beim Glühweinstand schon zu hören. Fällt der 6. Dezember auf einen Glühweinstand-Tag, so stattet der Nikolaus einen Besuch ab und teilt Kleinigkeiten an die Kinder aus. Auch andere Themen wie ein extra „Rentnertreff“ oder das Ausschenken von Whisky-Punsch standen schon auf dem bunten Programm. So hat es Eberhard Wohl mit dem Kulturring in den letzten Jahren geschafft, durch bestimmte Aktionen und einen individuellen Titel jeden Glühweintreff zu etwas ganz Besonderem zu machen.  Der Glühweinstand ist Jahr für Jahr ein voller Erfolg, wird von den Bürgern sehr gut angenommen und auch die Neuerungen wie die verschiedenen Mottos der Abende treffen auf positive Resonanz. Die Verantwortlichen sprudeln nur so vor neuen Ideen – die Bürger dürfen auf die nächsten Glühweintreffs mit ihren besonderen Aktionen gespannt sein.

 

Nächster Termin

Dienstags, Donnerstags und Sonntags im Advent um 17 Uhr am Marktplatz Ebern (unter Vorbehalt)